Samstag, 10. März 2018

Samstag

Es ist Samstagnachmittag - und ich bin in der Stadt. Diese zwei Ereignisse fallen nicht so oft zusammen. Ich bin kein allzugroßer Fan von dem Geschiebe durch die Fußgängerzonen, heute aber war das eine wirklich runde Sache. Zunächst hatten wir einen Termin zum Eheringe-Aussuchen. Ganz grob hatten wir uns schon die Richtung ausgesucht, in die es gehen sollte (Gold, schmal, glänzend). Es wurde dann in gemeinsamen Einverständnis Gold, schmal, matt, womit wir jetzt beide sehr zufrieden sind. Der Juwelier bestätigte das Gerücht, das uns von allen Seiten zugetragen wird, nämlich dass matte Ringe bald glänzender und glänzendere Ringe bald matter werden. Aber gut - zumindest am Anfang hat man dann die Freude am gewünschten Erscheinungsbild. T. möchte den Ring ohne Unterbrechung tragen ("Bis der so richtig schön eingewachsen ist!" Uääähhh), bei mir werde ich zumindest auf der Arbeit ein paar Ausnahmen machen (müssen). Wir haben auf jeden Fall wieder etwas gelernt, nämlich dass man in Deutschland in der Regel den Ehering rechts trägt, und auch, dass sich die Fingerdicken zwischen linker und rechter Hand um eine Ringgröße unterscheiden, was normal ist, aber gut zu wissen, da ich vorhabe, meinen Verlobungsring weiterhin zu tragen, wann immer es geht. Obwohl der Termin vorher eher als Pflichttermin im Kalender stand, hat er unerwarteterweise doch noch einmal die Herzen springen lassen heute. 

Mit perfektem Timing und immer noch springendem Herzen kam ich dann bei "Nela´s Coffee and Kitchen" an, wo ich meine liebste Kaffee-Freundin traf. Nach Leni liebt Kaffee, Karl´s Kaffee, Vierundneunzig Grad oder Cafe Juli schon wieder ein Cafe in der Art, wie man es vor wenigen Jahren noch in Aachen vergeblich gesucht hätte. Gemütliche Atmosphäre und guter Kaffee, viel mehr braucht es ja auch nicht. Ob es jetzt IMMER der Vintage-Style sein muss, weiß ich nicht... vielleicht hat jemand bald mal wieder den Mut zu etwas Individuellerem (oder aber gezwungen ist, weil es keine Kupfer-Lampenschirme mehr gibt ...). Das Kaffee-Date kam spontan und unkompliziert zustande. Das geht mit besonderen  Menschen wie von alleine, und das bedeutet alles. 

Wir quatschten zwei Stunden, die sich wie immer nicht so anfühlten. Danach sprang ich noch bei Konplott rein. Nur mal für Inspiration in Sachen Hochzeitsschmuck. Zum ersten Mal ließ ich mich beraten (eigtl. weiß ich sonst immer, was ich will, wenn ich dort kaufe) und erfuhr auf diesem Wege, dass man sogar Ohrringe anprobieren kann, da diese desinfiziert würden. Da ich von einem Paar Ohrringe bereits sehr überzeugt war, überwand ich kurz meine Sorge ob der Effizienz dieses Desinfektionsverfahrens, und probierte sie an. Tja ... Gekauft. Ich bin ein Konplott-Mädchen, und das wird auch an meiner Hochzeit so sein. Selbst wenn ich bis zur Hochzeit noch andere bessere finde, würde ich sie behalten - mit der richtigen Glamour-Laune sind die durchaus auch im Alltag tragbar. 

Nach dem tollen und leckeren TwitteressenAC gestern bei der fabelhaften Uschi freue ich mich heute auf einen ruhigen Abend mit T. mit Fargo.

Kommentare:

  1. Ja, hier ging es heute auch eher ruhig zu... Nur die Spülmaschine machte manchmal Geräusche. - Wir haben auch ursprünglich matte Ringe. Ich mattiere sie ab und zu neu, habe dafür vom Juwelier unseres Vertrauens so eine Art Topfschwamm in fein bekommen, mit dem geht das prima. Ringe aussuchen, hach, wie schön!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach, umso besser, wenn man die Ringe im Nachhinein selber noch ein bisschen mattieren kann.
      Euch einen schönen und erholsamen Sonntag!

      Löschen

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung https://leisesprechenderweise.blogspot.de/p/datenschutzerklarung.html und in der Datenschutzerklärung von Google https://policies.google.com/privacy