Freitag, 25. August 2017

Settimana - aber subito KW34/2017

Während der Montag gut gefüllt war, verlief der Rest der Woche einigermaßen ruhig. Also naja, fast. Ich hatte wirklich Glück im Unglück. Nicht einmal Bearbeitungsgebühr kostete mich mein kleiner "Knutscher".

Zu denken gab mir außerdem eine Information, die ich letzte Woche bekam:
Roza ist schwanger. Und ja, ich freue mich für sie. Sie ist seit gut einem Jahr verheiratet, ihren Mann mag ich, sie mag ich, sie haben eine hübsche Wohnung und Familie in der Region. Wieso sollte ich mich da auch nicht freuen. Sowieso kann ich mir heute nicht mehr erklären, wie ich einst dachte: Kinderkriegen - dafür gibt es immer den richtigen Zeitpunkt. Und gemeinsam mit meinen Schulfreundinnen malte ich mir aus, was alles der falsche Zeitpunkt dafür wäre. Jetzt bin ich 30 und die Erfahrungen im Freundeskreis, in der Familie und auch mein Gefühl sagen mir: Es gibt nie den richtigen Zeitpunkt, und gäbe es den richtigen Zeitpunkt ist es eben leider nicht so, dass man einfach einen Knopf drücken müsste wie am Brotbackautomat bei Aldi. Jede Schwangerschaft sehe ich heute als Geschenk und Möglichkeit an, aus einem Leben noch etwas ganz anderes zu machen. Und nein - damit spreche ich mich so gar nicht gegen Abtreibungen aus, sondern im Gegenteil: Für die Entscheidungsfreiheit.
Zurück zu Roza. Trotz all meiner Freude und Zuneigung für sie, fällt es mir schwer, nicht automatisch zu denken: Mist, das war´s jetzt mit der Schule. Gerade nämlich erst hat sie ihr Prüfungsergebnis erfahren und sie hat B1 nicht bestanden. Ich habe es erwartet, sie auch, ihr Mann ebenfalls. Und gemeinsam hatten wir bereits geklärt, dass sie im Anschluss einen Antrag an das BAMF auf 300 Wiederholerstunden stellen würde. Das wird in der Regel genehmigt und somit hätte sie neben der täglichen Schule auch weiterhin das "Recht" auf mich als ehrenamtliche Unterstützung. Als ich sie letzten Freitag zu ihrem Geburtstag besuchte, versicherte Roza mir, auf jeden Fall den Wiederholerkurs machen zu wollen trotz Schwangerschaft. Leider bin ich mir ihrer Motivation nicht ganz sicher- den bzgl. Integration verpflichtenden Teil hat sie immerhin erledigt, auch wenn sie die Prüfung nicht geschafft hat. Und selbst wenn sie sich aufraffen würde, besteht zusätzlich das Problem, dass nicht jederzeit so ein Wiederholerkurs frei ist. Und ich kann mir vorstellen, dass die Herausforderung umso größer wird wie Roza, je weiter ihre Schwangerschaft voranschreitet. Diese Woche habe ich angefangen, mich da rein zu knien. Und direkt mal den ersten Dämpfer bekommen: In der bisherige Schule wird es vorers keine solche Kurse mehr geben. Somit muss sie also eine andere Schule besuchen, was alles noch ein bisschen schwieriger macht. Ich bleibe dran und hoffe, Roza ebenfalls. 
Aber...ein Baby ....aaaaw! 😍 Ich freu mich echt. 



 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen