Mittwoch, 12. April 2017

12 von 12 im April

Ich bin es überhaupt nicht gewohnt, bei meinen Handy-Schnappschüssen auf Qualität oder auf Persönlichkeitsrechte anderer Menschen zu achten, daher ist 12 von 12 eine echte Herausforderung für mich. Denn auch wenn ich am Tag ein paar mal in der Gegend rumknipse, heißt das noch lange nicht, dass dabei vorzeigbare Bilder bei rumkommen. Bitte verzeihen Sie mir daher ein 12 von 12, das an Alltäglichkeit nicht zu übertreffen ist (gestern hätte ich mehr zu erzählen gehabt!).
 
Die Nacht war eine ziemliche Katastrophe. Die Tollwut-Impfung hat sich gegen Mitternacht bemerkbar gemacht mit Schüttelfrost und Gliederschmerzen. Als der Wecker klingelt, merke ich, dass ich anscheinend irgendwann doch noch eingeschlafen bin. Ich bin sehr müde, die 10 Minuten Yoga helfen auch nur bedingt. Zum Wachwerden im Bad daher einer meiner Lieblings-Podcasts.

Diese Kette, die meine Schwester mir überlassen hat, liebe ich über alles. Auf unifarbenen Langarmshirts macht sie echt was her.

Auf dem Weg zur Arbeit lasse ich den gestrigen Abend Revue passieren. Wie froh ich bin, dass ich die Erfahrung machen durfte, bei syrischen Mitbürgern eingeladen zu sein.Ich bin noch so geflasht von der Gastfreundschaft, daher erlaube ich mir ein Foto von gestern



Auf der Arbeit zum Wochenplanungs-Meeting ein Kaffee aus der guten Jura-Maschine, die es nur im Hauptgebäude gibt. 




Mir fällt auf, dass ich im bunten Kaffeeschrank immer zur petrolfarbenen Kaffeetasse greife, seitdem ich im Winter einen Pullover trug, der den absolut identischen Farbton hat. 


Mittagspause. Ich verrate Ihnen ein Geheimnis: Auf diesem Blog wird es noch viele Bilder von Broten mit Frischkäse und Gurke oder Tomate zu sehen geben. 


Nach Feierabend, tanken, ein paar Besorgungen wird zu Hause noch der Wochenputz erledigt. 


Und jetzt richtiger Feierabend. Diese Woche gibt es die ZEIT wegen des Feiertags schon einen Tag früher (digital ja regelmäßig sogar noch mal einen Tag früher, sodass ich sie theoretisch schon gestern hätte lesen können). Jetzt habe ich aber endlich Zeit für die ZEIT und beginne wie immer mit meinem Ritual "Was mein Leben reicher macht". Bei diesen Beiträgen wird mir immer ganz warm ums Herz.



Es hat wieder nicht ganz gereicht. Das hier ist 9 von 12. Seit ein paar Tagen habe ich wieder mehr Lust, Klavier zu spielen, bleibe aber immer bei meinen All-time-favorites. Ich überlege, mir die Klaviernoten von Rammstein zu kaufen, die kürzlich veröffentlicht wurden.











Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen