Samstag, 22. April 2017

Bekenntnisse einer Duschgel-Horterin

"Nur mal schnell zu dm" ist hier so ein Satz, der dem Liebsten die Haare zu Berge stehen lässt. Denn ich muss gestehen - seit ich die Arbeitsstelle gewechselt habe, und nicht mehr in Mittagspausen-Fußlauf-Nähe einen dm erreiche - ist es nicht besser geworden. Ich horte. Duschgels, Body-Lotion, Shampoo, aber auch unaufregende Artikel wie Zahnpasta und Kontaktlinsen-Flüssigkeit. 
War es damals die ständige Verfügbarkeit ("Oh eine limited edition"), die mich dazu brachte, meinen ganz persönlichen Drogerie-Markt im Badezimmer-Schränkchen einzurichten, ist es jetzt eher der Gedanke "Jetzt bin ich doch schon mal hier, wird ja nicht schlecht, wer weiß, wann ich das nächste Mal in die Stadt komme und einen Rucksack dabei habe".

Das ganze scheint auf einer erblichen Prädisposition zu beruhen. Meine Schwester neigt zum gleichen Verhalten und als sie ihrem Freund kürzlich auch noch das letzte Sechstel des Schränkchens, in dem er ein Deo und ein Duschgel lagerte, streitig machen wollte, endete das in einer ernsteren Unterhaltung. 

Heute war ich nun also in der Stadt, und zusätzlich belagerte mich dann der Gedanke, dass ich ja vielleicht vor dem Urlaub das letzte mal bei dm bin: Also einmal Rundumschlag mit Shampoo, Spülung, Duschgel, Deo, Body-Lotion, Cremchen hier, Düppchen da....Und ich gebe zu: Nichts davon hätte ich kaufen müssen. Alles noch in mindestens zweifacher Ausführung da. Eigentlich wusste ich das, aber... ich hatte eben einen Ruscksack dabei.

Jetzt habe ich die Einkäufe einfach schon mal im Koffer verstaut, denn ins Badezimmerschränkchen passte natürlich nichts mehr  und so muss ich mich nicht rechtfertigen für umherstehendes, nicht mehr in den Schrank passendes Zeug
Nun muss ich mich nach dem Urlaub nur zusammenreißen und mich erinnern, dass TROTZ des Verbrauchs einiger Tübchen im Urlaub, der Schrank noch immer voll ist.




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen